Max Schön: Unternehmer & Familienvater....

Max Schön wurde 1961 als Sohn einer Kaufmannsfamilie in Lübeck geboren. Im Jahr 1981 absolvierte er sein Abitur am Leibniz-Gymnasium Bad Schwartau.

Er studierte Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Absatzmarketing und Personalwirtschaft an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Stuttgart.

Nach dem frühen Tod seines Vaters Reinhold Schön übernimmt er 1985 im Alter von 23 Jahren die Leitung des Familienunternehmens MAX SCHÖN in Lübeck, einem Großhandel für Stahl, Rohre, Werkzeuge, Maschinen, Haustechnik-Produkten und Küchen. Nach dem Fall der Mauer gründet er Niederlassungen in Rostock, Stettin, Danzig, Riga und Tallinn.

Im Jahr 1995 bringt er die Großhandelsaktivitäten der MAX SCHÖN AG in die dänische Sanistål A/S, Aalborg ein, in der er heute noch Aktionär ist. Die Immobilienaktivitäten und den Kücheneinzelhandel bringt er in separate Unternehmen ein, in denen er bis heute Geschäftsführender Gesellschafter ist.

Max Schön hat drei erwachsene Kinder: Sein Sohn Max hat Management und Technik an der FHW in Heide studiert und hat seine erste Anstellung nach dem Studium in Vancouver (Kanada). Seine Tochter Stella studiert International Economics an der Hofstra University in Hempstead/New York (USA), seine Tochter Simca studiert Nachhaltiges Design an der ecosign/Akademie für Gestaltung in Köln.

Max Schön lebt zusammen mit der Bildhauerin Bettina Thierig und ihren Kindern Helene und Henri in Lübeck.

 

werdegang VON MAX SCHÖN

  • 1984-1999 - Vorstandsvorsitzender (CEO) der MAX SCHÖN AG, Lübeck
  • 1995-2011 - Mitglied des Aufsichtsrats der Sanistål A / S, Aalborg (DK)
  •          1999 - Wechsel vom Vorstand in den Aufsichtsrat der MAX SCHÖN AG
  • 1999-2011 - Stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrats der MAX SCHÖN AG, Lübeck
  • 2001-2005 - Präsident des Verbandes der Unternehmer "Die Familienunternehmer - ASU"
  • 2005-2008 - Vorstand der BALTIK Aktiengesellschaft für Kapitalbeteiligungen, Lübeck
  • 2008-2012 - Mitglied des Klimarates der Landesregierung von Schleswig-Holstein, Kiel
  • 2009-2013 - Mitgründer und Aufsichtsrat in der DESERTEC Foundation, Berlin
  • 2011-2014 - Vorstand der Stiftung 2 ° - Deutsche Unternehmer für Klimaschutz, Berlin
  • 2011-2017 - Mitglied im Aufsichtsrat der BAT Germany, Hamburg
  • 2014-2015 - Stellvertretender Vorsitzender des Vorstands der Possehl-Stiftung, Lübeck
  • 2002-2016 - Mitglied im Hochschulrat der Fachhochschule Lübeck, Lübeck
  • 2007-2016 - Präsident der Deutschen Gesellschaft des CLUB OF ROME, Hamburg
  • 2010-2016 - Mitglied im Rat für Nachhaltige Entwicklung der Bundesregierung, Berlin
  • 2014-2017 - Mitglied im Zukunftsrat der Landesregierung Schleswig-Holstein, Kiel

 

Aktuelle Tätigkeiten von Max Schön

siehe Kapitel Engagement